deutsch   >> Biography   >> Publications   >> Fields of activity   >> Contact
 

Specialist papers:

Waste Prevention
Waste Recycling
Material Streams Management
Environmental Management
Ecological Balance
Product Construction
Environmental Planning
Sustainable Development
Cooperation in Environmental Protection
 

Publications
 

1) Articles
2) Books and Studies

1) Articles:

89) klik - klima konzept 2030. Selbstdarstellung. Best Practices Sammlung nachhaltiger Hochschulen. netzwerk n. Juni 2016. Download (PDF-Datei, 2,8 MB)

88) Lohn der Anstrengungen. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel kann auf Erfolge im Umwelt- und Klimaschutz verweisen. In: ReSource Heft 2, Juni 2016, S. 59 - 62. Download (PDF-Datei, 2 MB)

87) Wo Forschung zu Klimaschutz wird. Interview von Fenja Wiechel-Kramüller. In: Der Albrecht, Januar 2016, S. 5. Download (PDF-Datei, 500 kB)

86) Modern Economic Thoughts Facilitate Waste Reduction. In: Müll und Abfall, Heft 8, August 2015, S. 438 - 443. Download (Text in German, PDF-Datei 200 kB)

85) The Way to a ‘Climate-neutral’ University. Q&A in: IASS blog (Institute for Advanced Sustainability Studies). March 26, 2015. Download (PDF-Datei, 130 KB)

84) 30 Jahre Engagement zur Abfallvermeidung. Die Vorreiterfunktion engagierter Initiativen. Editorial in Müll und Abfall, Heft 9, Sept. 2013, S. 457. Download (PDF-Datei, 65 KB)

83) Konzeption für ein nationales Abfallvermeidungsprogramm. In: Müll und Abfall, Teil I: Heft 9, Sept. 2013, S. 482 - 486, Teil II: Heft 10, Okt. 2013, S. 532 - 538 (Koautoren: G. Dehoust, D. Jepsen, F. Knappe, H. Wilts, M. Gsell, T. Schneider). Bestellmöglichkeit Teil I Bestellmöglichkeit Teil II.

82) Blick nach vorn. Die EU-Mitgliedstaaten müssen in ihren Abfallvermeidungsprogrammen Umweltmaßnahmen aufführen, die entlang der gesamten Wertschöpfungskette ansetzen. In: ReSource, Heft 4, Dez. 2012, S. 41 - 45 (Koautoren: Henning Wilts und Günter Dehoust) Download (PDF-Datei, ca. 250 KB)

81) Wieder- und Weiterverwendung – Ein Beitrag zur Abfallvermeidung? In:  AKP – Alternative Kommunal Politik, Heft 6 Nov./Dez. 2012, S. 38 - 42. Download (PDF-Datei, ca. 1,6 MB)

80) Chancen und Grenzen nationaler Abfallvermeidungsprogramme. In: A. I. Urban; G. Halm (Hrsg.): Herausforderungen an eine neue Kreislaufwirtschaft. Tagungsdokumentation Sept. 2012, S.: 95 - 110 (Koautoren: H. Wilts, G. Dehoust, D. Jespen, F. Knappe, T. Schneider, M. Gesell) Download (PDF-Datei, ca. 400 KB)

79) Umweltmanagement an Universitäten. Manuskript für die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung an der Universität Potsdam am 2. Dezember 2011 im Rahmen der Veranstaltungsreihe von UniSolar Potsdam e.V. zum "Ökologischen Fußabdruck". Download (PDF-Datei, ca. 200 KB)

78) Maßnahmen zur Abfallvermeidung vor dem Hintergrund von Lebensweguntersuchungen. In: Müll und Abfall, Heft 4, April 2011, S. 152 - 157. Download (PDF-Datei, ca. 500 KB)

77) Paradebeispiele. Bei Straßenfesten können Kommunen und Veranstalter auf vorbildliche Weise Abfälle vermeiden. In: ReSource, Heft 1, März 2011, S. 37 - 42. Download (PDF-Datei, ca. 265 KB)

76) Abfallvermeidung und -verwertung in schwierigen Umfeldern. In: Fricke, K.; Bergs, C.-G.; Kosak, G.; Wallmann, R. (Hrsg.): Abfallwirtschaft in Städten und Ballungsräumen. Dokumentation 71. Symposium des ANS e.V., Braunschweig, Januar 2011, S. 101 - 107. Download (PDF-Datei ca. 45 KB)

75) Eine Idee fand ihren Weg. Die Brandenburgische Technische Universität ist eine Umweltuniversität geworden. In: ReSource, Heft 3, Okt. 2010, S. 4 - 7. (Mitautoren: Wolf Schluchter und Jörg Becker) Download (PDF-Datei ca. 500 KB)

74) Eco Management and Audit Scheme (EMAS) mit Bezug zum Umweltmanagement an der BTU Cottbus. Vortragsmanuskript. Brandenburgische Technische Universität. Februar 2010. Download (PDF-Datei ca. 250 KB)

73) Gute Laune beim Umweltschutz der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus. In: BTU News, Nr. 29, Dez. 2009, S. 22. Download (PDF-Datei ca. 350 KB)

72) Ressourcenschutz als globale Aufgabe. Im Umgang mit den Rohstoffen unserer Erde müssen Gerechtigkeit und Verantwortung eingefordert werden. In: ReSource, Heft 4, Dez. 2009, S. 58 - 61. Download (PDF ca. 350 KB)

71) Intelligent produzieren und Abfälle vermeiden. Grüne Positionen für eine zukunftsfähige Abfallwirtschaft. In: Müll und Abfall, Heft 6, Juni 2009. (Mitautor/in: Sylvia Kotting-Uhl und Michael Weltzin), S. 280 - 287. Download (PDF-Datei ca. 150 KB)

70) Das Ganze im Blick behalten. Im Kontext der Wertschöpfungsketten stellen sich der Abfallwirtschaft neue Herausforderungen. In: MüllMagazin, Heft 2, Mai 2009, S. 24 - 29. Download (PDF-Datei ca. 250 KB)

69) Von der Überflussgesellschaft zu einer Werterhaltungskultur. In: 3plusX - Das Nachhaltigkeitsnetzwerk (Hrsg.): Re-Design Katalog. Berlin 2009. S. 3 - 5. Download (PDF-Datei ca. 300 KB)

68) Kreislaufwirtschaft alleine reicht nicht! Weniger Ressourcenverbrauch hat Priorität. In: Berlin21.infomagazin, Heft 1, März 2009, S. 5f. Download (PDF-Datei ca. 500 KB)

67) Berlin-Moabit nutzt seine Ressourcen. Wie eine Verknüpfung von Nachhaltigkeit und Integration funktionieren kann. XENOS-Newsletter Nr. 12, Juni 2008, S. 6f. Download (PDF-Datei ca. 400 KB)

66) Regionale Weiterverwendung von Gebrauchsgegenständen. Projekterfahrungen zum Ressourcenschutz in einem Berliner Stadtgebiet. In: Bilitewski, Bernd; Schnurer, Helmut; Zeschmar-Lahl, Barbara (Hrsg.): Müll-Handbuch, Kennzahl 1419, Berlin 2008. Download (PDF-Datei ca. 160 KB)

65) Secondhandkäufer sind Umweltengel. Interview von Philipp Naumann und Götz Paschen für den Torfkurier. Heft 1, Januar 2008, S. 13. Download (PDF-Datei ca. 120 KB)

64) Von NUTZbar, brauchBAR und Recycel Bar. Rohstoff- und energiesparende Nutzungskonzepte kommen wieder in Mode. In: MüllMagazin, Heft 3, Oktober 2007, S. 41 - 43. Download (PDF-Datei ca. 150 KB)

63) Vorreiterstatus verloren. Die Abfallvermeidung in Deutschland ist weit hinter ihre ursprünglichen Ziele zurückgefallen. In: MüllMagazin, Heft 2, Juli 2007, S. 23 – 25. Download (PDF-Datei ca. 300 KB)
63b) Abfallvermeidung in Deutschland.Manuskript anlässlich der Müllometer-Verleihung im Niederösterreichischen Landtag am 20. Juni 2007.

62) Einfach die Schalen nicht gewürzt. Interview von Boris Buchholz für das Magazin der Allianz deutscher Designer AGD: zweiViertel: Eco-Design, Juli 2007, S. 6f. Download (PDF-Datei ca. 100 KB)

61) Moderne Abfallwirtschaft: Corporate Social Responsibility (CSR) hält Einzug. In: Alternative Kommunalpolitik, Heft 1, Jan./Feb. 2007, S. 38 - 40. Download (PDF-Datei ca. 400 KB)

60) Weiterverwendung mit Spaß. Sperrmüll-Märkte ergänzen die kommunale Sperrmüll-Entsorgung. In: MüllMagazin, Heft 3, Oktober 2006, S. 43. Download (PDF-Datei ca. 120 KB)

59) Neue Perspektiven für das EcoDesign. Umweltgerecht gestaltete und kundenfreundlich auf dem Markt plazierte Produkte könnten weltweit als Vorbilder für ein nachhaltiges Wirtschaften dienen. In: MüllMagazin, Heft 3, Oktober 2005, S. 44 - 46. Download (PDF-Datei ca. 330 KB)

58) Aspekte zum Recycling von Weißblech- und Aluminiumabfällen. In: Handbuch für die Umwelt- und Abfallberatung. Bremen 2005. Download

57) Gestaltungsrahmen der Produzentenverantwortung. In: Bilitewski, Schenkel, Schnurer, Zeschmar-Lahl (Hg.): Müll-Handbuch, Kennzahl 8504.2, Berlin 2005. Download (PDF-Datei ca. 70 KB)

56) Der Pfandflaschengeist. Ökologisch relevante Auswahlkriterien helfen bei der Beurteilung von Einweg- und Mehrweg-Getränkeverpackungen. In: MüllMagazin, Heft 3, September 2003, S. 20 - 23. Download ( PDF-Datei ca. 400 KB)
56b) Für und wider – Einweg und Mehrweg. In: Abfallter – Magazin für Umwelt und Nachhaltigkeit, März 2004, S. 5 - 8.
Download
(PDF-Datei ca. 1 MB)
56c) Welches ist die umweltfreundlichste Getränkeverpackung? In: Handbuch für die Umwelt- und Abfallberatung. 20. Erg.-Lfg., Bremen Dezember 2005.

55) Aus Alt mach Neu. Mit der Produktverantwortung werden präventive Elemente der Abfallwirtschaft wiederentdeckt. In: MüllMagazin, Heft 1, Febr. 2003, S. 45 - 48. Download (PDF-Datei ca. 110 KB)
55b) Die Wiederentdeckung des präventiven Elements. Produktverantwortung in der Abfallwirtschaft. In: Politische Ökologie, Heft 84, August 2003, S. 71 - 73.

54) Direktvermarktung als Beitrag einer nachhaltigen Entwicklung. In: Stadt Osnabrück (Hg.): Aus der Region für die Region. Kurze Wege für Verbraucher. Osnabrück 2002, S. 3. Download (PDF-Datei, ca. 170 KB)

53) Die ökologische Abfallwirtschaft zwischen Inertisierung und Scheinverwertung. In: Müll und Abfall, Heft 11, Nov. 2002, S. 606 - 611. Download (PDF-Datei ca. 110 KB)

52) Einfluss ökologischer Aspekte bei der Standortwahl von Betrieben. In: UmweltWirtschaftsForum, Heft 3, Sept. 2002, S. 72 - 75. Download (PDF-Datei ca. 110 KB)

51) Infrastruktursysteme und Stadtplanung: Weniger ist mehr. In: Alternative Kommunalpolitik, Heft 4, Juli/Aug. 2002, S. 28 f. 
51b) Als "Infrastruktursysteme in einer zukunftsfähigen Stadtplanung", in: PLANERIN, Heft 4, Dez. 2002, S. 35 f.
Download (PDF-Datei ca. 70 KB)

50) Abfallvermeidung im Internet. Eine neue Webseite präsentiert ausgewählte Informationen und Projekte zur Abfallvermeidung. In: MüllMagazin, Heft 1, Febr. 2002, S. 30 - 33. Download (PDF-Datei ca. 100 KB)

49) Neuer Ansatz notwendig. Mit der Privatisierung in der Abfallwirtschaft werden die Abfallströme umgelenkt, ohne relevanten Einfluss auf die Stoffströme zu nehmen. In: MüllMagazin, Heft 3, Aug. 2001, S. 55 - 60. Download (PDF-Datei ca. 120 KB)

48) Abfall als Indikator von Nachhaltigkeit. In: Altner, Günter; Mettler von Meibom, Barbara; Simonis, Udo E.; von Weizäcker, Ernst U.: Jahrbuch Ökologie 2002. München 2001, S. 188 - 198. (Koautorin: Nina Schwarz) Download (PDF-Datei ca. 80 KB)

47) Abfall und nachhaltige Entwicklung. In einer Lokalen Agenda 21 kann aus dem regional anfallenden Abfall eine Vielzahl von globalen Aspekten abgeleitet werden. In: MüllMagazin, Heft 3, Aug. 2000, S. 11 - 16. 
47b) Gekürzt in: abfall-brief (Beilage der Zeitschrift: Wasserwirtschaft, Abwasser, Abfall), Heft 5, Okt. 2000, S. 7 - 10).
Download (PDF-Datei, ca. 100 KB)

46) Bausteine einer Umweltberatung im Bauwesen. In: Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein (Hrsg.): Vermeidung und Verwertung von Bauabfällen in Schleswig-Holstein. Tagungsdokumentation. Flintbek 2000. Download (PDF-Datei, ca. 70 KB) (Waste prevention)

45) Ökologische Stoffwirtschaft - Ausgangspunkt Abfall. Berücksichtigung globaler Aspekte bei der Umweltplanung. In: Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein (Hg.): Jahresbericht 1999, Flintbek 2000, S. 100 - 105.  Download (PDF-Datei, ca. 350 KB)

44) Abfall, eine Informationsquelle für die Umweltplanung. UVP-report, Heft 2, 2000, S. 105 - 108 
44b) In: Hager, Frithjof (Hg.): Müll und Verantwortung. München 2004, S. 93 - 104. (
Website: Environmental Planning)

43) Der Gebäudebestand lässt ein hohes Potenzial an Bauabfallmengen erahnen. In: Müll und Abfall, Heft 11, Nov. 1999, S. 674 - 677. Download (PDF-Datei, ca. 1 MB)

42) Den Wert erhalten. Durch Strategien wie Nutzungsverlängerung und abfallarmes Bauen lassen sich im Bausektor Umweltbelastungen vermeiden. In: MüllMagazin, Heft 3, Aug. 1999, S. 39 - 43. Koautor: Prof. Dr. Wolfgang Linden
42b) Gekürzt in: bau-zeitung 54 (2000) 4, S. 42 - 44.
Download (PDF-Datei, ca. 140 KB)

41) Die ökologische Bedeutung des Bauwesens. In: Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein (Hg.): Jahresbericht 1998, Flintbek 1999, S. 86 - 90. Download (PDF-Datei, ca. 80 KB)

40) Abfallvermeidung als Beitrag einer nachhaltigen Entwicklung in Schleswig-Holstein. In: Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein (Hg.): Ökologische Abfallwirtschaft in Schleswig-Holstein. Tagungsdokumentation. Flintbek 1997, S. 21 - 28. Download (PDF-Datei, ca. 60 KB)
40b) In: ÖKOMMUNAL, Heft 2, 1998, S. 6 - 9.

39) Wege zur ökologischen Kreislaufwirtschaft. In: Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein (Hg.): Jahresbericht 1996, Flintbek 1997, S. 36 - 38. Download (PDF-Datei, ca. 100 KB)

38) Weitreichende Wechselwirkungen. Aus der Herkunft der Abfälle kann eine konsequente Strategie der Abfallvermeidung abgeleitet werden. In: MüllMagazin, Heft 2, Mai 1997, S. 21 - 25. (Koautor: Jens Leverkühne) Download (PDF-Datei, ca. 100 KB)

37) Positionen zur Abfallvermeidung. In: Hösel; Schenkel; Schneider (Hg.): Müll-Handbuch, Bd. 7, Kennzahl: 1418, Berlin 1997. 
37b) In modifizierter Fassung als: "Vermeidung statt Verwertung. Nachhaltige Abfallwirtschaft entsteht nicht durch optimale Beseitigung", in: prisma, Zeitschrift der Universität Kassel, Nr. 56 (1998), S. 8 - 13. Download (PDF-Datei, ca. 50 KB)

36) Stellenwert der Abfallvermeidung im Rahmen der Kreislaufwirtschaft. In: Kommunaler Abfallentsorgungsverband Saar; Universität Stuttgart (Hg.): Umsetzung und Auswirkungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes in die Praxis. Dokumentation des 17. abfallwirtschaftlichen Fachkolloquiums. Saarbrücken 1997, Referat 4.

35) Wieviel Abfall braucht der Mensch? Ansätze einer ressourcenschonenden Produktentwicklung. In: designtransfer; Hochschule der Künste Berlin (Hg.): Ökologie und Design. Dokumentation zweier Werkstattgespräche von 1994 und 1995, Berlin 1996, S. 34 f.

34) Die zentralen Ansatzpunkte zur Vermeidung von Siedlungsabfällen und ihre ökologische Relevanz.
In: Fortbildungszentrum Gesundheits- und Umweltschutz (Hg.): Integrierte Abfallwirtschaftskonzepte. UTECH - Seminarunterlagen Nr. 11, Berlin 1996, S. 39 - 47.
34b) In: Herbold, Ralf; Krohn, Wolfgang; Timmermeister, Markus; Vorwerk, Volker (Hg.): Unterwegs zur Kreislaufwirtschaft. Interdisziplinäre Beiträge. IWT Paper 16, Univ. Bielefeld 1997, S. 97 - 102.

33) Ökologische Abfallwirtschaft: Anforderungen an die Umweltberatung. In: Abfall Dialog, Heft 2, Aug. 1995, S. 23 - 26.

32) Der Schein trügt. Orientiert sich die Abfallwirtschaft an ökologischen Kriterien? In: Politische Ökologie, Heft 42, Juli/Aug. 1995, S. 12 f.

31) Nicht lockerlassen! Nach 20 Jahren des Appellierens gibt es erste Ansätze zur Vermeidung von Siedlungsabfällen. In: MüllMagazin, Heft 2, Mai 1995, S. 12 - 16. Download (PDF-Datei, ca. 70 KB)
31b) Modifiziert als: "Entwicklung der Abfallvermeidung in den letzten 20 Jahren in Deutschland", in: IGW Ingenieurgemeinschaft Witzenhausen (Hg.): Stand und Perspektiven der Abfallvermeidung in Deutschland. Tagungsdokumentation. Wiesbaden 1999.

30) Ökologische Bewertung der Verwertung. Methodik und Resultate. In: Alternative Kommunalpolitik, Heft 2, März/Apr. 1995, S. 58 - 60.

29) Abfallarm einkaufen. Und: Verpackung muss sein - aber wie? In: CONTRASTE - Monatszeitschrift für Selbstverwaltung, Nr. 123 (Dez. 1994), S. 7 f. (Koautorin: Nadja Schmiemann)

28) Kommentar zur Einweg-Verpackungssteuer in Kassel. In: Abfallwirtschaftlicher Informationsdienst, Oktober 1994, S. 15 
28b) In: ABFALLTER, Magazin für Müllvermeidung, Dezember 1994, S. 33. (Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Müllvermeidung, Graz)

27) Rückblick. Zur Entstehungsgeschichte unseres Umweltinstituts. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Jubiläumsschrift anlässlich des 10-jährigen Bestehens. Berlin 1993, S. 3 - 12.

26) Neue Wege ohne Abfall. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Neue Wege ohne Abfall. Dokumentation des Fachkongresses Ökologische Abfallwirtschaft III. Berlin 1993, S. 263 - 269.

25) Einfluss der EG-Richtlinien auf die Vermeidung von Abfällen. In: Das bessere Müllkonzept (Hg.): Entlastung der Deponien. Dokumentation, Ulm 1993, S. 55 - 58.

24) Falsche Hoffnung. Die Abfallverwertung kann die Umwelt nicht entlasten. In: MüllMagazin, Heft 4, Nov. 1992, S. 29 - 31. 
24b) Als "Umweltbelastungen durch die Abfallverwertung" in: Gallenkemper, B. et al. (Hg.): 3. Münsteraner Abfallwirtschaftstage. Münster 1993, S. 128 - 133.
24c)
In: Recycling - Königsweg oder Sackgasse. Expertenanhörung zum Thema Recycling am 11.10.1993 in Bielefeld, S. 7 - 12.

23) Weiterbildung von Multiplikatoren in der Ökologischen Abfallwirtschaft. In: Büro für Umweltpädagogik (Hg.): Öffentlichkeitsarbeit in der Abfallwirtschaft. Dokumentation, Göttingen 1992, S. 267 - 273.

22) AIR-PACK - eine umweltverträgliche Mehrwegverpackung für Gebrauchsgegenstände. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Perspektive Abfallvermeidung. Dokumentation des Fachkongresses Ökologische Abfallwirtschaft II. Berlin 1991, S. 155 - 161. 
22b) Inhaltlich ähnlich: "In Luft verpackt. Eine neue Mehrwegverpackung nach dem Luftkissenprinzip könnte das Abfallaufkommen verringern helfen", in: MüllMagazin, Heft 3, Aug. 1991, S. 15 f.
22c) In: Deutsches Industrieverpackungs-Forum. Schriftenreihe "Praxis Forum". Heft Nr. 29/91 und 11/92 22. (
Website: Product-Construction)

21) Instrumente der Abfallvermeidung. In: Müll und Abfall, Heft 7, Juli 1990, S. 458 - 460.
21b) In: Keller, E.; Schenkel W. (Hg.): Abfallwirtschaft und Recycling, Essen 1992, S. 90 f.
21c) In: Loccumer Protokolle 11/90: Abfallwirtschaft. Loccum 1991.

20) Umweltbelastungen durch die Abfälle in Großhaushalten. In: Großverbraucher, Heft 9, Sept. 1989, S. 56 f.

19) Gefahren des Recyclings. In: Stadt Graz, TU Graz (Hg.): 2. Grazer Seminar Regionale Abfallwirtschaft. Graz 1989, S. R1 - R12.

18) Recycling als Alibi. Zur Entlastung der Umwelt muss das Recycling in einen Kontext mit anderen abfallwirtschaftlichen Maßnahmen gestellt werden. In: MüllMagazin, Heft 4, Nov. 1989, S. 30 - 32.
18b) In: Ökologische Konzepte. 16. Jg. Nr. 32/1990, S. 15 - 18.
18c) In: GLOBUS. Begleithefte zur ARD-Fernsehreihe. Heft 2, 1991, S. 32 - 36.
18d) In: Gemeinde und Stadt. Zeitschrift vom Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz. Heft 10, Okt. 1991, S. 254 - 257
.

17) Umweltpolitische Rahmenbedingungen für die Abfallvermeidung. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Ökologische Abfallwirtschaft. Umweltvorsorge durch Abfallvermeidung. Dokumentation, Berlin 1989, S. 9 - 12.

16) Aluminium - Herstellung und Recycling. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Abfall vermeiden, Leitfaden für eine ökologische Abfallwirtschaft. Frankfurt am Main 1989, S. 64 - 66. 
16b) Ausführlicher in der Informationsschrift vom Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V. BBU: Aluminium - Recycling. R1, Bonn 1983. (Koautorin: Dr. Barbara Wirth)

15) Eine Abfall-Odyssee. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Abfall vermeiden, Leitfaden für eine ökologische Abfallwirtschaft. Frankfurt am Main 1989, S. 23 - 28. (Koautorin: Rosemarie Oswald)
15b) Inhaltlich ähnlich im Aufsatz: "Abfallvermeidung das präventive Element der Abfallwirtschaft", in: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Dokumentation zum Bundeskongress zur Abfallvermeidung. Berlin 1987, S. 65 - 72.

14) Grundlagen für eine umfassende Betrachtung der Abfallproblematik. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Abfall vermeiden, Leitfaden für eine ökologische Abfallwirtschaft. Frankfurt am Main 1989, S. 17 - 22.

13) Ganzheitliche Betrachtung von Produkten und ihren Nebenwirkungen. In: Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Forschungsinstitute (Hg.): Abfallvermeidung, Stand und Perspektiven. München 1988, S. 73 - 76.

12) Abfallvermeidung als Bestandteil der Umweltpädagogik. In: Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Forschungsinstitute (Hg.): Abfallvermeidung, Stand und Perspektiven. München 1988, S. 43 - 47.

11) Der Umwelt-Bluff... denn wirksame Abfallvermeidung findet nicht statt. In: MüllMagazin, Heft 1, Mai 1988, S. 20 f 
11b) In: Alternative Kommunalpolitik, Heft 4, Juli/Aug. 1988, S. 35.

10) Abfallvermeidung - Das präventive Element zur Entgiftung von Abfällen. In: Stadt Graz (Hg.): Grazer Seminar Regionale Abfallwirtschaft. Graz 1987, S. M1 - 8.

9) Abfallvermeidung - Das präventive Element. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Abfall vermeiden, Leitfaden für eine ökologische Abfallwirtschaft. Frankfurt am Main 1989, S. 69 - 74.

8) Alu sammeln - Ein Alibi. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Alternativen zum Müll. Berlin 1985, Kap.: V.61. (Koautorinnen: Dr. Barbara Wirth, Simone Martzloff)
8b) Inhaltlich ähnlich im Interview über Alu sammeln - ein Ausweg? In: Wechselwirkung, Nr.: 24 (1985), S. 33 - 36.

7) Aluminiumrecycling und III. Welt am Beispiel Guineas. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Alternativen zum Müll. Berlin 1985, Kap.: V.71. (Koautoren: Dieter Traut, Silvia Richter)

6) Getrennte Abfallsammlung alleine reicht nicht - kritisches Hinterfragen der Sammeleuphorie. In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Alternativen zum Müll. Berlin 1985, Kap.: V.51.

5) PAPIER - Herstellung und Recycling. In: Institut für ökologisches Recycling (Hrsg.): Alternativen zum Müll. Berlin 1985, Kap.: II.11. (Koautorin: Sabine Schlager)

4) Abfall: Spuren einer Wohlstandsgesellschaft. In: Stattbuch 3. Berlin 1984, S. 826 - 830 (Koautorin: Simone Martzloff)
4b) In: Institut für ökologisches Recycling (Hg.): Alternativen zum Müll. Berlin 1985, Kap.: I.31.

3) Aluminium ist zu wertvoll zum Wegschmeißen. In: Umweltmagazin, Zeitschrift des BBU, Heft 3, 1982, S. 39 f. (Koautorin: Dr. Barbara Wirth)
3b) In modifizierter Form im Berliner Teil der Tageszeitung (TAZ) vom 12.11.1981, S. 8.

2) Humanisierung der Arbeitswelt. In: Wechselwirkung, Nr.: 6 (1980), S. 16 - 18. (Koautor: Johannes Koch)

1a, b, c, d) Der bekleidungsphysikalische Einfluss der Maschenbindung. In: Wirkerei- und Strickerei-Technik, Heft 1, 1978, S. 34 - 37; Heft 2, 1978, S. 85 - 89; Heft 3, 1978, S. 153 - 155 und Heft 4, 1978, S. 216 - 219.

zum Seitenanfang upward

2) Books and Studies:
Norbert Kopytziok

Abfall und nachhaltige Entwicklung.
Globale Aspekte für die regionale Umweltplanung auf der Grundlage stoffstrombezogener Prozessbeobachtungen.
Berlin 2000, 18,92 EURO
Bestellmöglichkeit
  Norbert Kopytziok

Sachgebiet Abfall: Vermeidung ökologischer Belastungen.
Die ökologische Wirksamkeit der Vermeidung und Verwertung von Siedlungsabfall. 
2. Aufl. Berlin 2001, 17,90 EURO
Bestellmöglichkeit

 

zum Seitenanfang upward

Abfallvermeidung und -trennung auf Märkten und Straßenfesten. Wissenschaftliche Studie im Auftrag der Stiftung Naturschutz Berlin, 2010. (Unter Mitarbeit von Gudrun Pinn)

Aufbau des Umweltmanagementsystems nach EMAS III

• An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
   Dokumentation. Kiel 2012 (Download der Umwelterklärung 2012, PDF-Datei ca. 750 kB)

• An der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus.
  
Dokumentation. Cottbus 2010. (Download der Umwelterklärung 2010, PDF-Datei ca. 630 kB)

Natürliche Ressourcen. Mehr Gerechtigkeit im Umgang mit den Rohstoffen unserer Erde. Positionspapier für die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag. Berlin 2009. (Download eines zusammenfassenden Fachartikels, PDF-Datei ca. 350 kB)

Weniger bringt Mehr. Nachhaltige Abfallwirtschaft führt zu Ressourcen- und Klimaschutz. Positionspapier für die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag. Berlin 2008/09. (Unter Mitarbeit von Dr. Michael Weltzin). Download (PDF-Datei ca. 380 kB)

Abfallvermeidung und -verwertung durch das Prinzip der Produzentenverantwortung in Österreich. Forschungsvorhaben für das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft in Wien (GZ BMLFUW – UW.2.1.8/0011-VI/32004). Berlin 2005.  Download (PDF-Datei ca. 1 MB)

Abfallvermeidung in deutschen Kommunen. Kapitel 7 in: Erarbeitung einer zielgruppenspezifischen Motivationskampagne zur Abfallvermeidung. Österreichisches Ökologie-Institut, Wien 2002.

Vor- und Nachteile unterschiedlicher Organisationsformen der Abfallwirtschaft unter Beachtung politischer, ökonomischer und rechtlicher Rahmenbedingungen im Hinblick auf eine funktionsfähige, umweltgerechte Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Forschungsvorhaben des Umweltbundesamtes FKZ 29931301. Berlin 2001. (Beteiligung als Autor und Beirat) Details

Umweltschutz im Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein. Bericht der Projektgruppe: LANU - eine umweltfreundliche Behörde. Flintbek 1998.

Möglichkeiten einer Umweltentlastung durch Vermeidung und Verwertung trockener Siedlungsabfälle. Arbeitsgruppe Empirische Planungsforschung, Universität Gesamthochschule Kassel, 1995. (Mitwirkende: Nadja Schmiemann, Prof. Dr. Detlev Ipsen)

AIR-PACK - verpacken mit Luft. Institut für ökologisches Recycling, Berlin 1993.
Ausgezeichnet mit dem IDUNA/NOVA-Umweltpreis der Handwerkskammer Hamburg 1991 und dem Berliner Umweltpreis 1993.

Umweltbelastungen durch Abfallverwertung. Literaturrecherche im Auftrag der Landeshauptstadt München. Institut für ökologisches Recycling, Berlin 1992. (In Zusammenarbeit mit Jürgen Halbekath und Michaela Moser)

Fahrbarer Mittagstisch - gesund und umweltfreundlich. Konzept für den Bezirk Berlin-Steglitz. Institut für ökologisches Recycling, Berlin 1990. (In Zusammenarbeit mit Jürgen Halbekath). Ausgezeichnet mit dem Umweltpreis Berlin-Steglitz 1990.

Die Abfallodyssee. Die Geschichte vom Werdegang des Abfalls.
Institut für ökologisches Recycling, Berlin 1988. (In Zusammenarbeit mit Rosemarie Oswald)

Der Glanz ist weg. Ein Videofilm über das Aluminiumrecyclingprojekt in Berlin.
Berlin 1986
(In Zusammenarbeit mit Simone Martzloff und Bettina van Nes)

zum Seitenanfang upward